Letzte Aktualisierung:

17.12.2019

flagge-start-ziel-wehende-flagge-statisch-50x67

Popp’s-Rennbahnen

flagge-start-ziel-wehende-flagge-statisch-50x67

03. November 2019: Erste digitale Formel 1-Testfahrten und GT-Rennen

Nachdem eine für die Saison 2018 geplante digitale Formel-1-Serie auf dem Merkelheider-Ring und Popp’s-Bahn wegen dem Umzug von Marc leider nicht zustande kam, haben wir nun für das Jahr 2020 eine Formel-1-Rennserie in’s Auge gefasst - die allerdings nur auf Popp’s-Bahn stattfinden wird. Aber es wird wegen dem Umbau der Bahn voraussichtlich Rennen auf zwei verschiedenen Streckenführungen geben. Wie genau die Serie ablaufen wird steht noch nicht fest.

Die seit nun seit fast 2 Jahren in ihren verschlossenen Boxen im Schrank schlummernden Fahrzeuge wurden in den letzten Tagen hervorgeholt, mit Ortmann-Reifen ausgerüstet und es wurden ihnen die Magnete entfernt. 

DSCF3078a

Zu der mit Spannung erwarteten Testfahrt traten bis auf den leider verhinderten Tim O. (Raikkönen-Ferrari), alle Fahrer mit ihren Fahrzeugen an. Das waren Tim’s Ferrari-Team-Kollege Wolfgang (Alonso-Ferrari), Manuel (Rosberg-Mercedes), Annette (Hamilton-Mercedes), Siggi (Webber-Red Bull) und Burkhard (Vettel-Red Bull).

Alle hatten irgendwie gewisse Bedenken, ob der zu erwartenden Performance dieser relativ leichten und filigranen Fahrzeuge.  Man erwartete diesbezüglich allgemein nicht allzu viel......

Aber bevor die eigentliche Testfahrt losging, wurde versucht, die Frage zu klären, woran man eigentlich einen Fehlstart bei diesen Fahrzeugen erkennen kann, weil bei denen ja nicht (wie sonst bei digitalen Fahrzeugen üblich) die Beleuchtung blinkt. Und im Cockpit-Programm wird auch nicht angezeigt, wer einen Fehlstart verursacht - nur dass einer passiert ist. Wir haben aber herausgefunden, dass an der CU eine der roten Leuchten bei einem Fehlstart blinkt. Und diese kann man dem entsprechenden Fahrzeug zuordnen. Allerdings gibt es von diesen Leuchten an der CU nur 5..... Wie das bei 6 Startern funktioniert werden wir heraussfinden, wenn auch Tim mit am Start ist.

Dann gingen die Autos endlich auf ihre ersten Runden. Und allen Unkenrufen zum trotz fuhren die Dinger besser als alle vermutet hatten. So waren nach dem etwa 100 Runden langen Test Manuel und Wolfgang bis auf wenige hundertstel Sek. an den bestehenden absoluten Rundenrekord von Marc T. in 4,562 Sek. (DTM-BMW) herangekommen! Und das schon bei der ersten Ausfahrt.....

Die Motoren sind spritzig und bremsen ziemlich gut. Auf die offenen Räder muss man beim überholen schon aufpassen. Beim berühren der “gegnerischen” Reifen hebelt es entweder den einen oder anderen ziemlich aus.....

Auch positiv: Am Ende der Testrunden waren alle Frontspoiler und Heckflügel noch an den Fahrzeugen und heile. Einzig Wolfgangs Frontspoiler ging bei einem heftigen Auffahrunfall einmal ab - aber nicht kaputt. ;-)

Bestzeiten

Manuel

Mercedes

4,592

Wolfgang

Ferrari

4,612

Siggi

Red Bull

5,089

Annette

Mercedes

5,207

Burkhard

Red Bull

5,226

Tim O.

Ferrari

DNS

Alles in allem waren die Teilnehmer positiv überrascht von der Performance der Fahrzeuge und hatten Spass diese Autos zu fahren. Alle freuen sich schon auf die Saison im nächsten Jahr. Schade das Maren und Marc nicht dabei sein können. Und unseren lieben Heinz hätten diese Kisten bestimmt auch gefallen....

Rennen 300: Carrera-GT - 200 Runden-Rennen

Im Anschluss an die Testfahrt mussten wir natürlich noch ein “richtiges” Rennen fahren. Dazu benutzten wir die digitalen Carrera-GT-Fahrzeuge. Nach einem Mini-Training ging es gleich in die Qualifikation.

Qualifikation:

Wolfgang

4,878

Manuel

5,092

Burkhard

5,326

Siggi

5,378

Annette

5,384


       Ergebnis Rennen 300:               Carrera GT / 200 Runden

Rang

Name

Runden

Zeit

Schn. Rd.

1

Wolfgang

200

18:57,647

4,917

2

Manuel

196

19:01,693

4,930

3

Burkhard

190

19:01,825

5,134

4

Siggi

185

18:58,985

4,970

5

Annette

179

18:59,656

5,141

Im Rennen übernahm Manuel mit dem BMW Z4 zunächst die Führung vor Wolfgang (Ferrari). Heute sehr gut in Form und konzentriert unterwegs war Siggi. Nachdem er schon im Formel-1-Test eine super Zeit hingelegt hatte, war er auch in diesem Rennen mit seinem grünen Ferrari schnell unterwegs. Er war der erste der heute mit den GT’s unter die 5 Sekunde Grenze fuhr und kam mit dieser schnellen Fahrt bis auf Platz 2 hinter Manuel nach vorne. Wolfgang fiel nach einem Fehler (von denen es heute wirklich nur ganz wenige gab!) bis auf den letzten Platz zurück. Im Zuge der ersten Tankstopps übernahm auch Burkhard (Audi) einmal kurz für 3 Runden die Führung um direkt danach wieder auf den dritten Platz zurück zu fallen, den er auch bis in das Ziel behielt. Wolfgang kämpfte sich von ganz hinten bis an die Spitze zurück. Bis etwa zu Halbzeit des Rennens hielt Manuel die Spitze. Die zweite Hälfte des Rennens gehörte diese Wolfgang, der das Rennen als Sieger beenden sollte.

Siggi musste sich nur in den ersten 50 Runden noch gegen Annette wehren, danach setzte er sich fehlerfrei fahrend deutlich von ihr ab. Aber Burkhard noch zu erreichen schaffte er nicht.


GT_300

1. Wolfgang

2. Manuel

3. Burkhard

4. Siggi

5. Annette


Die nächsten beiden Rennen werden vermutlich an einem Mittwochabend im Dezember stattfinden. Geplant ist ein DTM- und ein Klassik-Rennen als “After-Work”-Veranstaltung. Den Termin dafür wird noch festgelegt.....

Bis dahin wünsche ich Euch eine gute Zeit!

Burkhard