Letzte Aktualisierung:

07.01.2020

flagge-start-ziel-wehende-flagge-statisch-50x67

Popp’s-Rennbahnen

flagge-start-ziel-wehende-flagge-statisch-50x67

Sonntag, 05.01.2020: Digitaler Formel 1- und GT-Renntag

Zum Start in die neue Saison sollte heute das erste Rennen zu unserer kleinen Formel-1-Meisterschaft stattfinden. Weil das Starterfeld aber nicht vollständig war (Tim war verhindert), wurde das Rennen von einem Meisterschaftsrennen zu einen Testrennen heruntergestuft.

Rennen 305: Carrera-Formel-1 - 200 Runden-Rennen

Wolfgang (Ferrari) und Siggi (Red Bull) kamen mit bestens vorbereiteten Autos angereist. Auch Manuel (Mercedes) musste diesmal nicht auf meine Tauschachse zurückgreifen, sondern hatte seine eigenen Reifen zwischenzeitlich selbst geschliffen und konnte mit seiner Achse fahren. Allerdings stellten wir fest, das die Karosserie im Heck nicht richtig in das Chassis eingerastet war. Manuel wollte das aber erst nach dem Rennen beheben. Und offensichtlich hat es der Performance des Wagens nicht sonderlich geschadet. Da das heutige Rennen jetzt doch “nur” ein Testrennen war, ging Burkhard (Red Bul) statt mit dem RB7 für die Meisterschaft (wie Siggi ihn auch fährt) nochmal (wie bei den Testfahrten vor ein paar Wochen) mit dem RB9 an den Start. So bleibt noch eine gewisse Ungewissheit über die eigentliche Stärke des Red-Bull-Teams...... Das Feld vervollständigte Annette (Mercedes). Wolfgangs Teampartner Tim (Ferrari) war wie gesagt verhindert.

Anders als noch bei den Testfahrten (wo zurückhaltend und materialschonend gefahren wurde) war schon im Training zu spüren, dass alle nun doch schon im Wettkampfmodus waren. Die Gangart war schon etwas ruppiger. Manuel (4,730 S.) und Wolfgang (4,750 S.) setzten im Training die Bestmarken.

Im Quali ging es dann schonmal richtig zur Sache. Da flog dann auch bald der erste Spoiler bzw. Heckflügel. Aber war alles kein Problem. Die Teile wurden wieder angesetzt und alles war gut. Nichts abgebrochen oder so. Die Fixierung der Frontspoiler mit Pattex hat sich gut bewährt. Alle fuhren sowohl das Quali als auch das Rennen komplett mit Heck- und Frontspoilern. Wolfgang und Manuel kämpften um die Pole-Position, die sich Manuel am Ende mit 0,001 Sek. Vorsprung vor Wolfgang sichern konnte. Siggi kam als als Bester vom Rest des Feldes auch noch unter die 5 Sekunden-Marke, worauf er zurecht stolz war. Den anderen gelang das nicht.


Startaufstellung:

Reihe 1:

Carrera_6_Mercedes

1. Manuel - 4,694 Sek.

Carrera_14_Ferrari_ALO

2. Wolfgang - 4,695 Sek.

Reihe 2:

Carrera_2_RedBull_RB7_WEB

3. Siggi - 4,966 Sek.

Carrera_44_Mercedes_W05_HAM

4. Annette - 5,143 Sek.

Reihe 3:

Carrera_1_RedBull_RB9_VET

5. Burkhard - 5,219 Sek.


Nach dem Start zum Rennen blieb das Feld die ersten Runden in der Startreihenfolge. Also Manuel vor Wolfgang, Siggi, Annette und Burkhard. Die erste Boxengassenstrafe kassierte Manuel. Durch den Boxenstopp in Runde 10 fiel er bis auf Platz 4 zurück und Wolfgang übernahm die Führung für die nächsten 10 Runden, bis er dann selber einen Abflug hatte. Und auf einmal war der heute super fahrende Siggi  mit seinem Red Bull in Führung. Somit haben zumindest alle 3 teilnehmenden Marken schon einmal Führungsrunden in einem Rennen gehabt. Annette (kurzzeitig mal auf Platz 3 vorgefahren) und Burkhard konnten das Tempo der ersten 3 nicht so richtig mitgehen. Zumindest nicht in der ersten Rennhälfte. Nachdem Siggi in Runde 32 von Wolfgang an der Spitze verdrängt worden war, konnte Siggi sich noch bis zum Ende des ersten Renndrittels auf Platz 2 halten. Danach fiel er innerhalb weniger Runden bis an das Ende des Feldes zurück. 

So kam Annette bis etwa zur Rennmitte auf Platz 3 vor. An der Spitze wechselten sich Wolfgang und Manuel ab. Im Gegensatz zur ersten Rennhälfte (in der Wolfgang die meisten Führungsrunden hatte) fuhr Manuel in der zweiten Rennhälfte aber wesentlich mehr Führungsrunden als Wolfgang. Der Red Bull von Burkhard wurde während des Rennens allmählich etwas schneller. Dadurch gelang es ihm dann Annette von Platz 3 zu verdrängen. Während Manuel und Wolfgang mit dem Tempo ihrer Fahrzeuge sehr zufrieden waren hatte Burkhard das Gefühl einer schwankenden Performance seines Autos. Nach dem Rennen stellte er fest, dass seine Vorderachse (wie schon bei der Testfahrt) sich nun erneut sehr schwergängig drehte. Die Ursache dafür gilt es zu ergründen. Manuel gewann nach hartem Kampf das Rennen rundengleich vor Wolfgang. 

       Ergebnis Rennen 305:               Carrera Formel 1 / 200 Runden

Rang

Name

Runden

Zeit

Schn. Rd.

1

Manuel

200

19:29,998

4,556

2

Wolfgang

200

19:34,189

4,614

3

Burkhard

189

19:34,639

4,969

4

Annette

182

19:33,127

5,003

5

Siggi

179

19:34,045

4,917


305_F08

1. Manuel

2. Wolfgang

3. Burkhard

4. Annette

5. Siggi

Rennen 306: Carrera-GT - 200 Runden-Rennen

Im Training und der Quali zum GT-Rennen glänzte vor allen Dingen ein Mann: Siggi! Er hielt mit seinem grünen Ferrari 458 sowohl im Training wie auch in der Qualifikation die Bestzeit bis jeweils kurz vor Schluss. Da musste Wolfgang aus seinem gelben Ferrari 458 schon alles rausholen um Siggi im Training noch um 0,008 Sek. und im Quali um 0,012 Sek. zu unterbieten! Und dabei ist Wolfgangs Ferrari so gut vorbereitet und schnell (quasi fast schon ein Seriensieger Auto) dass die Rennleitung aufgrund der Überlegenheit des Autos in den letzten Rennen mit dem Gedanken spielte, das Fahrzeug wenn schon nicht dem Recyclingkreislauf zuzuführen so doch zumindest mal für ein Rennen zu sperren.... ;-) Ganz im Gegenteil dazu war Manuel mit seinem BMW Z4 heute gar nicht zufrieden. Nur Startplatz 5 ist für ihn schon mehr als ungewöhnlich. Annette fuhr ihren neuen Manthey-Porsche, der bislang nur einmal auf Klaus seiner Rennbahn im Einsatz war. Burkhard brachte einen Aston-Martin an den Start, dessen letztes Rennen auch schon 3 Jahre her ist. Zumindest den Ortmann-Reifen merkt man die lange Standzeit nicht an. Nach ein paar Runden war der Grip wie immer......

Qualifikation:

Wolfgang

4,750

Siggi

4,762

Burkhard

4,884

Annette

4,995

Manuel

5,038


       Ergebnis Rennen 306:             Carrera GT / 200 Runden

Rang

Name

Runden

Zeit

Schn. Rd.

1

Wolfgang

200

18:38,483

4,692

2

Manuel

195

18:41,059

4,860

3

Burkhard

195

18:42,374

4,790

4

Siggi

190

18:39,369

4,778

5

Annette

185

18:47,145

4,964

Im Rennen konnte Wolfgang seinen Start/Ziel-Sieg vom letzten GT-Rennen wiederholen. Unangefochten gewann er das Rennen. Ich sag’s ja: Das schreit ja förmlich nach der Schrottpresse für diese Karre! :-) Aber im ernst: Wolfgang bereitet seine Autos und Reifen immer perfekt vor. Respekt! Und offensichtlich scheinen Autos die ein paar tausend Runden auf dem Tacho haben schon etwas besser zu gehen als ganz neue Fahrzeuge. Hinter Wolfgang gab es muntere Platzwechsel. Bis auf Annette, die mit ihrem Porsche anfangs noch bis auf Platz 2 vorfahren konnte, kämpften alle anderen das ganze Rennen um die Plätze 2-4. Annette fuhr (wenn auch nicht weit zurück) auf den fünften Platz. Manuel und Burkhard konnten sich erst zum Schluss des Rennens etwas von Siggi absetzen. Siggi hielt gut mit und fuhr öfter sogar auf Platz 2 daher. Gegen Rennende näherte sich Burkhard dem nun auf Platz 2 fahrenden Manuel Runde für Runde immer mehr. Bei einem Chaos 7 Runden vor Schluss standen beide Fahrzeuge bis auf wenige Zentimeter hintereinander. Manuel konnte sich auf Platz 2 ins Ziel retten, zumal Burkhard’s Wagen kurz einmal aus dem Slot sprang aber direkt wieder reinsprang, was Manuel aber die entscheide Sekunde Vorsprung brachte. Nach dem verkorksten Quali war Manuel mit dem Ergebnis nun wohl doch recht zufrieden. “Wir fahren zu wenig” war sein Kommentar. 


306-GT08

1. Wolfgang

2. Manuel

3. Burkhard

4. Siggi

5. Annette

Was noch zu erwähnen bleibt: Im GT-Rennen haben wir erstmals eine neue Strafe für Fehlstarts und Abflüge angewendet. Und zwar gab es statt der bislang üblichen Boxengassenstrafe mit 3 Sekunden Standzeit nun für die entsprechenden Vergehen jeweils eine Runde Abzug. Die Gründe die zu dieser Regeländerung führten habe ich unter “Neuigkeiten” erklärt...

Und wir haben mit den Formel 1-Fahrzeugen noch einen kleinen Test auf der Holzbahn gemacht. Mehr dazu auch unter “Neuigkeiten”....

War wieder ein spassiger Renntag. Schade dass Tim nicht mit dabei war. Und auch Marc. Und Maren. Ohne die drei ich ja gar keine Digitalbahn hätte.... ;-) Und und und. Und Klaus. Den habe ich noch versucht als Ersatzfahrer für die Tim zu gewinnen. Er wäre wohl gerne mitgefahren, konnte aber leider beruflich nicht.

Der Anfang für 2020 ist gemacht. Ich hoffe, dass wir viele Rennen dieses Jahr fahren werden und vor allen Dingen auch viele Fahrer an den Rennen teilnehmen. Würde mich freuen, wenn wir dieses Jahr auch mal wieder Fahrer begrüssen können, die länger nicht bei uns gefahren sind. Oder auch noch gar nicht bei uns gefahren sind.... ;-) Dank an alle Teilnehmer fürs mitmachen.

Wünsche Euch bis zum nächsten Rennen eine schöne Zeit!

Euer Burkhard

Tageswertung:

Platz

 

Punkte

1

Wolfgang

10

2

Manuel

10

3

Burkhard

6

4

Annette

3

5

Siggi

3

Bei Punktgleicheit entscheiden die gefahrenen Runden. Wolfgang 400 / Manuel 395 und Annette 377 / Siggi 369.